Chevrolet

 

1911 gründet der begeisterte Rennfahrer Louis Chevrolet das amerikanische Automobilunternehmen Chevrolet. Der gebürtige Schweizer wollte in erster Linie eine automobile Alternative für das mittlerweile erfolgreiche und weit verbreitete "Modell T" von Ford stellen. Dies gelang dem jungen Unternehmen bereits in den 20er Jahren - Chevrolet und Ford teilten sich die Spitze im amerikanischen Automobilbau. In den folgenden Jahrzehnten wurde Chevrolet zum beliebtesten amerikanischen Volumenhersteller im Mittelklassesegment - mit dem Sportwagen der "Chevrolet Corvette" und der Linie "Bel Air" und dem berühmten Muscle-Car "Camaro" schuf das Unternehmen bis in die Gegenwart beliebte Automobilikonen und feierte somit die größten wirtschaftlichenErfolge. Der seit den 70er Jahren aufkommende Konkurrenzdruck japanischer Autohersteller brachte die einstige große Volumenmarke Chevrolet ins Wanken. Heute steht der Name Chevrolet für eurpäische Klein- und Mittelklassewagen, trägt nach wie vor als absatzstarke Marke des General-Motors Konzern seinen Teil zum Erfolg bei und bleibt weiterhin im gesunden Wettstreit zum Erzrivalen Ford.

Chevrolet Impalla Coupé (1959-1964)

 

Erstzulassung:              07.1960

Motor:                          V8-Motor, zwei Doppelvergaser

Hubraum:                     4.637 cm³

Leistung:                      255 PS bei 5.000 U/min

Höchstgeschwindigkeit:  185 km/h

Getriebe:                      4-Gang-Lenkradschaltung

Fahrwerk:                     Dreiecks-Querlenker, Starrachse,

                                   Trommelbremsen rundum

Stückzahl:                    411.000

damaliger Grundpreis:   US$ 4.300,-

Ausstattung:                 Servolenkung, Bremskraftverstärker